Unser Konvent

Sr. Agatha Huba, geb. 1963, Profess 1987, ist verantwortlich für unsere Bibliothek und für den Blumenschmuck im Refektorium. Ihre Hobbies sind das Cellospielen und die Literatur.

Sr. Agnes Hubig, geb. 1931, Profess 1979, war viele Jahre Küchenchefin und arbeitete später mit großem Engagement in der Bibliothek. Heute lebt sie im wohlverdienten Ruhestand.

Sr. Ancilla Ferlings, geb. 1940, Profess 1975, war Jahre lang Sekretärin der Äbtissin und erledigte alle möglichen und unmöglichen Schreibarbeiten. Im Freundeskreis und in der Klosterstiftung verwaltete sie über viele Jahre akribisch genau die Adressdateien. Heute genießt sie ihren Ruhestand.

IMG_0921_Sr_AndreaSr. Andrea Stadermann, geb. 1964, Profess 1990, lebt und arbeitet derzeit außerhalb der Gemeinschaft in der Schweiz.

Sr. Beatrix Wischerath, geb. 1946, Profess 1970, ist unsere Gartenmeisterin und als solche verantwortlich für unser vier Hektar großes Außengelände. Sie hat den Garten in den letzten Jahren mit viel Liebe umgestaltet und in eine pflegeleichte Naturlandschaft verwandelt. Zusätzlich widmet sich Sr. Beatrix auch den Bränden und Likören aus eigenem Obstanbau.

Sr. Christophora Janssen, geb. 1965, Profess 1988, ist Keramik-Künstlerin. Ihre Werke waren schon in vielen Ausstellungen zu sehen. Sie sorgt sich heute mit viel Liebe um unsere kranken Mitschwestern und ist aktives Vorstandsmitglied der St. Hildegard-Akademie. Zudem ist sie die „Mutter“ unseres Klosterhundes „Levi“ und Ersatzmutter für die Schafe, die unsere Wiesen „mähen“.

Sr. Dominica Wozny, geb. 1944, Profess 1970, stammt aus der Pfalz und ist ihrer Heimat sehr verbunden. Sie hat 40 Jahre lang in der Klosterverwaltung gearbeitet und sorgt sich nach wie vor um die kleinen und größeren alltäglichen Anliegen unserer Mitschwestern. Auch ist sie der gute Geist unserer alten und kranken Mitschwestern.

Sr. Dorothea Flandera, geb. 1952, Profess 1982, war vom 2. August 2016 bis 8. Januar 2023 Äbtissin unseres Konventes und damit 40. Nachfolgerin der heiligen Hildegard. Nachdem sie ihr Amt mit Ereichen des 70. Lebensjahres niedergelegt hat, leitet sie wieder mit hoher Fachkompetenz und noch höherem Engagement unsere klostereigene Restaurierungswerkstatt für kirchliche Archivalien.

Sr. Elisabeth Hubrich, geb. 1970, Profess 2002, lebt und arbeitet zur Zeit als Palliativkrankenschwester  in Hildesheim.

Sr. Emmanuela Jörgensen, geb. 1938, Profess 1961, leitete über 30 Jahre lang unsere Buch- und Kunsthandlung und hat uns als Zeremoniärin die „sancta morum elegantia“ gelehrt. Heute sorgt sie sich um unsere Besucher und Besuchergruppen, betreut den Inforaum und ist geschätzte Gesprächspartnerin für viele Menschen aus Nah und Fern.

Sr. Fidelis Hoffmann, geb. 1938, Profess 1965, hat bis zu ihrer Pensionierung 2005 im Rüdesheimer Krankenhaus als Krankenseelsorgerin gearbeitet. Heute lebt sie im sprichwörtlichen „Unruhestand“ und hilft regelmäßig im Klostercafé aus.

Sr. Fides Brücklmayer, geb. 1942, Profess 1969, arbeitet im Gästebereich mit.

Sr. Francesca Redelberger, geb. 1960, Profess 1986, leitet unseren Gastbereich, engagiert sich sehr in der geistlichen Begleitung und Kursarbeit und ist als „Zelatrix“ in die Ausbildung der Noviziatsmitschwestern eingebunden.

Sr. Gisela Happ, geb. 1951, Profess 1975, leitete von 1998 bis 2000 die Gemeinschaft als Priorin-Administratorin. Danach ging sie im Auftrag unseres Ordens als Generalsekretärin der AIM (Alliance Inter-Monastère) nach Paris, wo sie die internationale Hilfe für die benediktinischen Klöster in aller Welt koordinierte. Seit März 2017 lebt und arbeitet sie wieder in unserer Gemeinschaft.

Sr. Hiltrud Gutjahr, geb. 1941, Profess 1971, war von 2001-2020 Pilgerseelsorgerin am Schrein der heiligen Hildegard in der Eibinger Pfarrkirche. Auch im „Ruhestand“ ist sie weiterhin gefragte Hildegard-Kennerin und hält Seminare und Vorträge zu verschiedensten hildegardischen Themen.

Sr. Innocens Nolte, geb. 1940, Profess 1965, stammt aus dem Sauerland und war einige Jahre in unserer Neugründung in Marienrode. Ihre hauswirtschaftlichen Fähigkeiten hat sie jahrelang als Leiterin unserer Klosterküche eingesetzt. Auch im Alter ist sie nach wie vor aktiv und an allem interessiert.

Sr. Judith Nessel, geb. 1945, Profess 1972, war früher OP-Krankenschwester und wechselte im Kloster vom OP-Besteck zum Goldschmiedewerkzeug. Sie ist diplomierte Meisterin ihres Fachs und fertigte sowohl sakrale Kunst als auch Schmuck. Ihre Arbeiten können in unserem Klosterladen bewundert und erworben.

Sr. Jutta Lorenz, geb. 1963, Profess 1991, leitet unsere Waschküche, arbeitet in der Restaurierungswerkstatt und übernimmt gerne Arztfahrten mit unseren alten und kranken Mitschwestern.

Sr. Katharina Drouvé, geb. 1961, Profess 1985, wurde am 24. Januar 2023 zur Äbtissin und damit 41. Nachfolgerin der heiligen Hildegard gewählt. Zuvor war sie von 2016 bis zu ihrer Wahl Priorin und als solche bereits Stellvertreterin von Sr. Dorothea. Sie arbeitete zudem in der Verwaltung und im Gastbereich und ist heute gesuchte Gesprächspartnerin für viele Menschen.

Sr. Klara Antons, geb. 1962, Profess 1985, ist unsere Archivarin. 2017 promovierte sie zum Doktor der Theologie mit einer liturgiewissenschaftlichen Arbeit zum Thema „Gotteswohnung. Die Wandmalereien der Abteikirche St. Hildegard als ein Hauptwerk der Beuroner Kunstschule“. Sie ist 1. Kantorin und leitet die Schola. Sie ist anerkannte Expertin in „Beuroner Kunst“ und im Klosterladen „nebenbei“ verantwortlich für die Firma „Dinkel und Likör“.

Sr. Lydia Stritzl, geb. 1959, Profess 1991, ist erste Organistin. Sie arbeitet im Klosterladen mit und ist außerdem in verschiedenen Seelsorgebereichen tätig. Sie ist verantwortlich für unsere Oblatengemeinschaft, hält Hildegard-Kurse im Gästehaus und begleitet viele Gäste in ihren Exerzitien. Zudem ist sie Vorsitzende des Ordensrats im Bistum Limburg.

Sr. Maria-Agnes Dollwet, geb. 1930, Profess 1959, ist unsere älteste Mitschwester und lebt nach jahrzehntelangem Einsatz in Küche und Backküche im wohlverdienten Ruhestand.

Sr. Maria-Magdalena Tikvic, geb. 1966, Profess 2002, leitet unsere Hausschneiderei. Viele Besucher unserer Abtei sind ihr sicher schon an der Klosterpforte begegnet. Für ihre Aufgabe dort hat sie eine Ausbildung zur Geistlichen Begleiterin absolviert und begleitet seither viele Menschen auf ihrem Weg. Zudem ist sie im Bereich der Militärseelsorge tätig.

Sr. Maria-Regina Jaster, geb. 1960, Profess 1987 arbeitet schon seit vielen Jahren in unserer Hausschneiderei. Zudem kümmert sich zeitweise um unsere kranken Mitschwestern. Dank ihres akribisch geführten Hauskalenders können wir keinen Festtag bei uns und in Marienrode vergessen.

Sr. Martha Duhr, geb. 1975, Profess 1999, stammt aus Berlin und ist 2019 in unsere Gemeinschaft übergetreten. Wie ihre Namenspatronin hat sie besonders viele hausfrauliche Fähigkeiten. Sie ist verantwortliche Sakristanin, hilft aber auch bei der Versorgung der Wäsche und sorgt für die Sauberkeit in verschiedensten Räumen.

Sr. Maura Zátonyi, geb. 1974, Profess 2001, studierte Altphilologie in Budapest und promovierte 2011 zum Doktor der Philosophie an der Universität Mainz, anschließend absolvierte sie ein Theologiestudium in Sankt Georgen/Frankfurt am Main. Sie ist in der Hildegard-Forschung unserer Abtei tätig. 2011-2012 arbeitete sie an den theologischen Gutachten für das Verfahren der Heiligsprechung und der Erhebung Hildegards zur Kirchenlehrerin mit. Seit 2019 ist sie Vorsitzende der „St. Hildegard-Akademie Eibingen“.

Sr. Michaela Loch, geb. 1955, Profess 1980, verbindet eine große Liebe mit ihrer Heimatstadt Essen und dem Ruhrgebiet. Seit nunmehr 25 Jahren gehört sie zum „lebenden Inventar“ unseres Klosterladens und ist mit ihrer immer freundlichen Art sehr beliebt bei Kunden und Besuchern. Ihre künstlerische Ader pflegt sie in der Beschriftung von Kerzen und in kalligraphischen Arbeiten.

Sr. Mirjam Kämpf, geb. 1981, Profess 2011, liebt Geschichte, Kunst und Liturgie, was sie aus dem Norden Deutschlands zu uns in den Rheingau führte. Nach ihrem Eintritt studierte sie an der „Wiesbaden Business School“ Wirtschaftsrecht und wurde Steuerberaterin. Sie leitet unseren Klosterladen und arbeitet an drei Tagen in der Woche bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG in Frankfurt.

Sr. Paula Kassenbrock, geb. 1988, Zeitliche Profess 2022, stammt aus Osnabrück, fühlt sich aber seit ihrer Jugend auch in England heimisch. Sie liebt Sprache, die Theologie und den Tanz und interessiert sich wie ihr Namenspatron, der heilige Paulus, für Wege der Vermittlung und Übersetzung, wo Standpunkte oder Weltanschauungen sich unterscheiden. Neben ihrer Arbeit in der Faktura unseres Klosterladens unterrichtet sie einige Stunden Englisch und Religion an einem örtlichen Gymnasium.

Sr. Petra Knauer, geb. 1959, Profess 2016, war bis zu ihrem Austritt 1995 Kantorin und Zelatrix. Von 1995 bis 2011 arbeitete sie als Missionarin in Bolivien. Im Jahr 2012 trat sie wieder in unsere Gemeinschaft ein. Sie ist unsere vielgefragte Hausmeisterin und auch teilweise mit tätig im Gastbereich. Zudem hat sie sich seit 2015 intensiv in der Geflüchtetenarbeit engagiert.

Sr. Philippa Rath, geb. 1955, Profess 1992, ist als Stiftungsvorstand verantwortlich für unsere „Klosterstiftung Sankt Hildegard“, für die Pressearbeit und für unseren Freundeskreis. Sie ist geistliche Begleiterin der kfd-Gruppe Bingen, war Delegierte beim Synodalen Weg und ist jetzt Mitglied im Synodalen Ausschuss. Seit 2021 ist sie gewähltes Mitglied des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK).

Sr. Placida Robertz, geb. 1981, Profess 2004, arbeitet in der klösterlichen Restaurierungswerkstatt und ist dort nach ihrer Ausbildung zur Buchbinderin verantwortlich für alle Buchbindearbeiten.

Sr. Raphaela Brüggenthies, geb. 1980, Profess 2011, ist unsere Priorin und steht als solche der Äbtissin als Stellvertreterin zur Seite. Überdies ist sie als Novizenmeisterin für die Ausbildung unseres klösterlichen Nachwuchses zuständig und außerdem verantwortlich für die Krankenstation. Sr. Raphaela ist Theologin und promovierte 2021 an der Universität Bamberg mit einer interdisziplinären Arbeit (Germanistik, Theologie und Judaistik) über den deutsch-jüdischen Dichter Heinrich Heine.

IMG_1156_LYDIASr. Scholastica Steinle, geb. 1949, Profess 1976, lebt derzeit außerhalb der Gemeinschaft.

Sr. Thekla Baumgart, geb. 1965, Profess 1994, ist unsere Sub-Priorin. Sie leitet unser Klosterweingut und arbeitet auch in der Vinothek des Klosterladens mit. Als Zeremoniärin ist sie außerdem für die äußeren Abläufe in der Liturgie verantwortlich.

IMG_0943_Sr_VERONICASr. Veronica Erichsen, geb. 1938, Profess 1961, ist aus Dänemark zu uns gekommen. Sie war lange Jahre lang eine gesuchte Exerzitienmeisterin und „geistliche Mutter“ vieler Menschen. Heute lebt sie in der Krankenstation.